Baja California Süd Motorrad Tour

Mietpreis ab €2.236,65
Geführte Touren 9 Tage / 8 Nächte
Tour-Karte
  • 1194.0 mi = 1910.4 km
  • Winter, Frühling, Herbst
  • 50.0 - 100.0°F = 10.0 - 37.8°C

Baja Süd – beinah völlig abgelöst vom Rest des Landes, bietet diese Halbinsel noch das pure, naturbelassene Abenteuer. Kommt mit auf eine fantastische Tour entlang der Küste, zur Spitze der Insel, wo Wale friedlich schwimmen und die Sonne Euch nie wirklich von der Seite weicht. Die Baja California Süd Tour führt entlang der schönsten Ziele wie zum Beispiel Rosarita, Cabo, San Lucas und San Ignacio. Also seid dabei, wenn wahre Abenteurer die unberührten Weiten einer geschichtsträchtigen Halbinsel entdecken.

Baja California Süd Motorrad Tour - Reiseverlauf

Willkommen in Los Angeles. Am Abend, bevor diese unglaubliche Reise losgeht, treffen wir uns alle für ein kleines Orientierungsmeeting im Hotel. Wir müssen uns schließlich auf einen Trip durch die schönsten und unberührtesten Wüstenstraßen Nordamerikas vorbereiten. Ihr Tourguide wird Ihnen einen kleinen Überblick über die folgenden Tage geben und Last-minute Fragen beantworten. Sicherlich findet sich auch eine Kleinigkeit zu trinken. Viel Spaß auf Ihrer Reise!
Nach einem Willkommensfrühstück sammeln wir unsere Bikes bei EagleRider ein und machen uns auf den Weg in Richtung Süden. Wir fahren an der Küste Kaliforniens entlang bis an die Grenze von Tijuana, Mexiko. Etwa eine Stunde dauert die Fahrt durch Mexiko, bevor wir unser Tagesziel erreichen, die belebte Hafenstadt Ensenada. An diesem Abend genießen wir ein köstliches Gourmetessen, bestehend aus frisch gefangenem Fisch und anderen Köstlichkeiten. Danach schauen wir uns den Sonnenuntergang am Strand an; es dauert nicht lange, bis wir alle bemerken, dass wir uns auf eine ganz besondere Reise begeben haben.
An diesem Tag fahren wir mit unseren Bikes südlich über den Mexiko Highway 1, verlassen die belebten Straßen an der Grenze und erleben auf unserem Weg die Ausmaße der unberührten Natur. Cirio Bäume und gigantische Kakteen tauchen neben der Straße auf, wenn wir langsam in die Weiten der Vizcaino Wüste, eine der faszinierendsten ihrer Art, gleiten. Wir erleben auf unserem Weg noch weitere, einzigartige Felsformationen und dichte Wüstenvegetationen, bevor wir letztendlich in Catavina ankommen, kurz bevor die Sonne über dem Wüstensand untergeht. Morgen erwartet uns ein langer Tag, es heißt also Kräfte sammeln.
Heute überqueren wir die Grenze zwischen Baja Norte und Baja Sur. Relativ schnell wird sich der Unterschied zwischen den Landschaften bemerkbar machen. Vor uns liegt eine atemberaubende Vulkanlandschaft, Berge die übersäht sind mit Kakteen und das bezaubernde kleine Städtchen San Ignacio, einer wahren Wüstenoase am Fuße eines Baches mit Dattelpalmen. Hier werden wir heute übernachten.
Vor uns liegt heute der massive Vulkan „Las Tres Virgenes“, der verrät, warum erkennbare Spuren von Lavagestein um uns herum zu sehen sind. Wir verlassen die Teufelsgerade, fahren durch Berg- und Tal- Pässe, bevor wir am wundervollen, warmen Wasser der Sea of Cortez ankommen. Wir schlängeln uns an den Ufern von Bahia entlang und erreichen am Nachmittag Loreto, die älteste Spanische Kolonie entlang der Westküste. Loreto bietet neben einem malerischen Stadtkern viele Shoppingmöglichkeiten und eine Auswahl an exzellenten Restaurants.
Enjoy a well deserved rest day in the picturesque seaside fishing village of Los Barriles. Watch the sun come up over the calm blue waters of Sea of Cortez or take this opportunity to sleep in. There are many daytime activities available in Los Barriles. Go sport fishing, rent an ATV and ride miles of beaches, go stand up paddle boarding or kayaking, get pampered in the Spa, or simply relax at the beautiful beachfront hotel pool.
Heute fahren wir weiter durch die Wüste über den Hwy 1 nach Ciudad Constitucion, wo wir einen Mittagspause machen werden. Von hier aus geht es weiter nach Osten zur Sea of Cortez und Loreto. Loreto war der Ausgangspunkt der Junipero Serra im Jahre 1769. Heute erwartet Sie also eine geschichtsträchtige Fahrt.
Im Schatten des Cerro del Venado fahren wir nach San Jose del Cabo und weiter entlang der Küste nach Bahia San Lucas, ein beliebtes Versteck für Piraten, welche im 16. Und 17. Jahrhundert auf die Ankunft von spanischen Schiffen warteten. Unser heutiges Ziel ist das bekannte Resort von Cabo San Lucas und wir sind hier, um es ganz und gar zu genießen. Kurz bevor wir dort ankommen, erhalten wir noch einen unglaublichen Blick auf das „Lands End“ (Ende des Landes), den südlichsten Punkt der Spitze von Baja. Heute Abend ist es an der Zeit, unseren neugewonnenen Freunden und dem wundervollen Land, durch das wir gerade gereist sind, Auf Wiedersehen zu sagen.
Wir hoffen, Sie haben Ihre Reise durch Baja Mexico genossen. Wenn Sie bereit sind für das nächste Motorradabenteuer, sagen Sie uns bitte Bescheid – wir können es kaum erwarten, wieder mit Ihnen zu fahren! Hasta Luego, amigos – EagleRider Motorrad Touren
Gordon S. Lane November 20, 2016 01:35 pm
Baja South Tour - 20/11/16

I asked Stefano Trampetti who I could email to say how happy I was with the Tour and Stefano as our guide in particular - he gave me your email address .

Stefano made a tremendous effort right from the start to answer all our questions and make us feel comfortable for the ride ahead .

This was a fantastic experience and I will be talking about it with my biker buddies recommending EagleRider as a tour operator and explaining to them how smoothly everything went - and to ask for Stefano if possible to make it even better !

Stefano and EagleRider were simply first class and 5* all the way !

In those immortal words ' I'll be back ! '

Thank you and Well Done !

0
Jim Mills November 25, 2015 05:52 am

Taking the Eagle Rider Baja Guided Tour Southbound turned out to be about both the destination and the journey. One never really knows what to expect when arranging travel tours online, but this tour exceeded expectations in all ways. First, the personnel at Eagle Rider LA where fantastic. Their attention to contract details and assuring that my arrangements were as specified mean that my start was hassle free. The first night meeting with our guide Jeff Homer was warm and friendly. Jeff and his crew are tourism professionals and know how to make everyone feel accepted. Meeting the other riders over cocktails provided a great opportunity to make introductions. As we headed out the first day, and everyday thereafter Jeff briefed the group on the details of the day’s ride. This included the mileage to each rest stop, gas stops, and lunch stops. We always knew what kinds of roads we would experience, where we would be eating lunch. As a Baja resident Jeff seems to know every local eating spot along highway 1 and everyone one we experienced seemed to be better than the next. His fluency in Spanish made his interface with the locals easy and comfortable for all of us. Who knew that fish tacos from a food truck could taste so good? Our farewell dinner as a group The fourteen hundred mile journey was a balanced mixture of mountain twistys, open flat desert plains, and local villages. Jeff was always conscience of the group’s safety and was able to provide a challenging lead pace, while making sure that we all arrived at destination with a story to tell about the day’s experience. The ride each day was of comfortable length, but sufficient enough to create a longing for a beer with the group at rides end and a comfortable hotel for the night. Our hotel experience never disappointed. Each night’s accommodation had its own unique flavor reflective of the location. We truly had a mission oasis in central Baja, and a seaside resort on the Sea of Cortez.

0
Loading...